Leitfaden Ahnenforschung - Wie fange ich an?

Beitragsseiten

Wie fange ich an?

  1. Als erstes legen wir für alle uns bekannten Personen ein Datenblatt an.
    Dies kann ein einfaches weißes Blatt Papier für jede Person sein, auf dem wir zuerst den Namen schreiben und alle uns bekannten Daten.

  2. Wenn Geburtsurkunden (auch die eigene!) vorliegen sowie Heirats-, Sterbeurkunden und sonstige Dokumente, dann sammeln wir diese in einem Ordner. Vor jedem Dokument legen wir ein weißes Trennblatt, auf dem wir Notizen vermerken können und die Nummer des Dokuments. Über die Nummer können wir auf unseren Datenblättern auch vermerken, welche Daten auf welchen Dokumenten zu finden sind.

  3. Die eigene Person
    Zuerst schreibt man alle Daten über die eigene Person auf z.B.:
    1. Geburt:Geburtstag, Geburtsort
    2. Taufe:Tauftag, Taufort, Kirche
    3. Heirat:Tag und Ort, Name der Partnerin etc.
    4. wichtige Ereignisse im Leben
    5. ............. und so weiter

  4. Die Eltern
    Wichtig sind auch hier alle Daten zur Person. Diese müssen stimmig sein z.B mit der Geburts-, der Tauf- und Heiratsurkunde.

  5. Die Großeltern
    Wieder werden die gleichen Daten gesammelt. Die Dokumente müssen stimmig sein mit den Daten der Geburts-, Tauf-, Heiratsurkunden der Eltern.

  6. Die Ur-Ur ...... Großeltern
    Je weiter man in die Vergangenheit gerät, um so ungenauer werden die Informationen. Oft änderte sich die Schreibweise des Namens geringfügig. Daten wie Geburtstage, Heiratsdaten stimmen nicht genau, die Urkunden werden immer schwerer lesbar und so weiter. 
    Prüfen Sie die Belege genau, um Fehler auszuschließen.
    Zum Beispiel: Das Heiratsdatum stimmt nich um ein Jahr. Namen etc. scheinen annähernd zu stimmen. Also nur ein Schreibfehler oder hat Ihr Vorfahre ein Jahr später die Schwester geheiratet, weil sein Ehepartner bei einer Geburt verstarb?

  7. Informationen zum Namen
    Neben der Forschung nach den eigenen Vorfahren ist es auch interessant, die Bedeutung des eigenen Namens zu ergründen:
    1. Welche Bedeutung hat der Name?
      Hier helfen Namenslexika weiter, die Namen nach Ursprung und Bedeutung erklären. Sie sind aber nur Anhaltspunkte und sicherlich keine Beweise.
    2. Wo kommt der Name vor, was ist sein Ursprung?
      Auch hier helfen Namenslexika und Adressen- oder Telefonbücher nur bedingt weiter und stellen keinen Beweis. Bei häufigen Namen wie Müller, Meier, Schulze sicher nicht, vielleicht bei seltenen Namen und Namen, welche sich aus Ortsbezeichnungen ergeben haben.
    3. Wer forscht sonst noch nach dem Namen?
      Oft veröffentlichen Familienforscher ihre, in jahrelanger, mühseliger Suche zusammengetragenen Ergebnisse. Hierzu können dann genealogische Verbände weiterhelfen. Wenn Ihr Name sehr geläufig ist, werden Sie zwar auf mehrere Veröffentlichungen stoßen, aber wahrscheinlich haben diese nichts mit Ihrer Familie zu tun. Bei seltenen Namen kann dies aber schon zum Erfolg führen.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen